Heute, am 19.4., wäre ja eigentlich die ursprüngliche Deadline für die Anti-Corona-Maßnahmen gewesen… Leider sitzen wir nun noch etwas länger zuhause fest. Trotzdem halte ich an dem inzwischen überholten Datum fest und poste heute das letzte Rezept meiner Serie. Denn als unverbesserliche Optimistin gehe ich fest davon aus, dass ich bald wieder Kochkurse geben und Ihnen weitere Rezepte persönlich vorstellen kann, und dass Sie, angefixt von diesen 21 Rezepten, meine Kurse förmlich stürmen werden. Apropos: Die Termine meiner Kochkurse finden Sie immer aktuell hier auf meiner Homepage unter https://roemerlein.de/termine/ und wenn Ihnen davon gar keiner passt, können Sie mich auch exklusiv buchen, und dann komme ich zu Ihnen nach Hause.
Also, zum Abschluss der Rezepteserie kommt ein richtiger Donnerschlag, nämlich das mit Abstand beliebteste Rezept der römischen Küche, das auf quasi jedem Römerfest in der Gulaschkanone ist: Minutal ex praecoquis – Ragout mit Aprikosen nach Apicius. Dieses Gericht ist ganz typisch für die römische Küche: die Kombination von Fleisch mit Obst, das Zusammenspiel pikanter und süßer Aromen und eine vollmundige Mischung ausdrucksstarker Gewürze.
Und wir wissen jetzt auch, woher die Bezeichnung „Aprikosen“ kommt, nämlich vom lateinischen a praecoquis. Wieder was gelernt!

Aber hier das Rezept:
Apicius IV 3, 6: Minutal ex praecoquis: adicies in caccabo oleum, liquamen, vinum, concides cepam Ascaloniam aridam, spatulam porcinam coctam tessellatim concides. His omnibus coctis teres piper, cuminum, mentam siccam, anethum, suffundis mel, liquamen, passum, acetum modice, ius de suo sibi, temperabis. Praecoquia enucleate mittis, facies ut ferveant, donec percoquantur. Tracta confringes, ex ea obligabis. Piper aspargis et inferes.

Und zum Nachkochen brauchen Sie:
1,5 kg Schweinegulasch
Öl
4 Zwiebeln
1 Schnapsgläschen Fischsauce
½ l Weißwein
1/8 l Marsala
1 EL Pfeffer
3 EL Kreuzkümmel
3 EL Minze
2 EL Dill
5 EL Honig
4 EL Essig
1 Packung getrocknete Aprikosen
Semmelbrösel

In einem Schmortopf die gewürfelten Zwiebeln in Öl glasig dünsten und dann mit Fischsauce und Wein ablöschen. Die Gewürze im Mörser zerstoßen, die Kräuter klein schneiden und mit Honig und Essig hinzugeben.
In der Zwischenzeit das Schweinegulasch in einer Pfanne portionsweise anbraten, die letzte Portion mit Wasser ablöschen und diesen Bratensaft zusammen mit dem Gulasch in den Topf geben. Alles zusammen 30 min schmoren. Die Aprikosen in Stücke schneiden und etwa nach der Hälfte der Garzeit hinzufügen.
Sie können die Sauce, wie von Apicius empfohlen, mit 2 EL Semmelbröseln binden und noch einmal aufkochen. Oder Sie lassen die Aprikosen einfach etwas länger mitkochen, sie wirken dann auch als Saucenbinder.

Natürlich habe ich auch für dieses Gericht eine fertige Gewürzmischung namens Minutal express, die Sie hier in meinem Shop finden: https://roemerlein.de/produkt/minutal-express-gewuerzmischung-fuer-schweinefleisch/

Guten Appetit und auf bald in einem meiner Kochkurse!

Lieferpause über Pfingsten

Über Pfingsten ist der Römerlein express unterwegs, ja wirklich, und ich freue mich auch schon!

In dieser Zeit kann ich aber leider nichts verschicken.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, ab 8.6. bin ich wieder in alter Frische für Sie da!

 

You have Successfully Subscribed!